Vortrag von Adolf und Inge Schneider

am Samstag, 27. Oktober 2018

 

 

DER WASSERMOTOR

 

 

Verfahren zum Betrieb von Autos mit Wasser sind nicht neu. Bekannt wurden zum Beispiel Stanley Meyer - USA, Paul Pantone - USA, Daniel Dingel - Philippinen, die ihr Auto mit Wasser gefahren haben. Die Forscher wollten nicht nur eine kostengünstige Alternative zum Betrieb ihres Autos (statt Benzin oder Diesel), sondern sie wollten der Luftverschmutzung Einhalt gebieten.

 

Wenige Verfahren wurden in die Praxis umgesetzt, kein einziges "Wasserauto" kam bisher auf den Markt. Zum Teil wurden die Erfinder von bestimmten Interessensgruppen bedroht, erlebten Behinderungen von Behörden und Konzernen, mangelnde Finanzen und andere Stolpersteine verunmöglichten die Fertigstellung.  Adolf und Inge Schneider geben in ihrem Vortrag "Der Wassermotor ... zum Selber­nach­bauen für Motorräder und Autos" einen Überblick über bisherige Wassermotoren. Sie zeigen auf: Das Potenzial der unfertigen Entwicklungen ist groß. Vieles blieb Geheimnis und Gerücht. Doch jetzt gibt ein Erfinder erstmals sein Geheimnis der Öffentlichkeit preis!

 

Es geht um José Vaesken Guillen, der mit seinem Wassermofa und Wasserauto in Paraguay (und Brasilien) herumfährt. Vor laufender TV-Kamera trank er das Wasser aus der Flasche, die er dann in den Mofatank füllte und losfuhr. Er präsentierte mehrere Versionen, um ihre eigenen Mofas und Autos auf Wasser umzubauen, z.B. 85% Wasser, 15% Ethanol. Das moderne Motormanagement für Flex-Fuel-Fahrzeuge passt sich automatisch an.

 

Wohl gemerkt: José Vaesken Guillen hat es bewiesen - und jeder kann davon profitieren!

 

 

Beginn des Vortrags: 19.00 Uhr

 

Ort:

Gasthof zur Alten Post (Saal), Hauptstr. 37,

94209 Regen / OT March

 

Kostenbeitrag: 10,- EUR